Anwalt in Vietnam Oliver Massmann Häfen und Schifffahrt

Mit der Adaption der Transpazifischen Partnerschaft (TPP) und dem Freihandelsabkommen zwischen Vietnam und der EU (EVFTA) in den nächsten Monaten, erwarten wir eine signifikante Steigerung des Handels zwischen Vietnam und den anderen unterzeichnenden Ländern. Um die vielen Vorzüge nutzen zu können, die durch diese Vereinbarungen erwartet werden, ist es wichtig einen internationalen Containerhafen einzurichten. Der Hafen in Cai Mep würde sich für diese Zwecke eignen, sowohl national als auch international ein Knotenpunkt zu sein und somit ein Gleichgewicht zwischen Nachfrage und Angebot an Containerschiffen in Vietnam herzustellen. Um die Entwicklung von Cai Mep als Knotenpunkt zu stärken, wurde ein Vertrag zwischen CMIT und dem Saigon Newport unterzeichnet.

Es muss jedoch noch mehr von Seiten der Regierung getan werden. Es muss ein wettbewerbsfähiges Umfeld für den Containerhafen hergestellt werden. Damit dies erreicht werden kann, werden die folgenden Maßnahmen vorgeschlagen.

Zuerst, die Gebühren für übergroße Frachtschiffe reduzieren. Die Konsequenz daraus wäre, dass diese Schiffe nicht mehr in Singapur oder Hong Kong Zwischenhalten müssen, dies würde ca. 7 Mio. US$ an Transportkosten einsparen.

Zweitens, die Regularien für die Küstenschifffahrt auflockern. Das momentane örtliche Leistungsangebot geht nicht konform mit den internationalen Standards. Dies sollte behoben werden, damit die Errichtung des Knotenpunktes Cai Mep nicht behindert wird.

Drittens, die Zollbestimmungen reformieren. Das vietnamesische Hauptzollamt, mit beratender Unterstützung vom vietnamesischen Handelserleichterung Alliance und in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Handelskammer, versucht die Ein-und Ausfuhrbestimmungen zu verbessern. Das wird als Schritt in die richtige Richtung angesehen um Vietnam wettbewerbsfähig gegenüber den anderen ASEAN Staaten zu machen.

Und letztlich, es sollte mehr Interaktion zwischen den zuständigen Behörden und den Transport/Logistik Interessenvertretern geben. Das letzte „Transport und Logistik Partner“- Meeting, welches vom Verkehrsministerium zusammen mit der Welt Bank veranstaltet wurde, um einen Dialog herzustellen, ist eines der Projekte der vietnamesischen Regierung bei dem Probleme ausgetauscht werden und durchführbare Lösungen für Vietnams Industrie überlegt werden.

Wenn das soeben geschilderte realisiert wird, dann gibt es eine realistische Chance für Cai Mep der neue Knotenpunkt zu werden und Vietnam würde einige Vorteile davon haben, u.a. diese:
• Weniger Luftverschmutzung in Ho Chi Minh Stadt als Resultat der Umleitung der Transporter, die von Ho Chi Minh Stadt nach Cai Mep umgeleitet werden würden,
• Weniger Verkehr und eine kleineres Risiko der Überlastung des Hafens, dank der großen Kapazität der Region Cai Mep, und
• Die Vorteile von TPP und EVFTA gewinnbringend nutzen.

—o0o—

Bitte zögern Sie nicht und kontaktieren Herrn Massmann unter omassmann@duanemorris.com falls Sie Fragen zu dem oben gelesenen haben sollten.